patched.work

PROJEKT: 

Im Zentrum für Kultur und Urbanistik (ZK/U) in MOabit hat Gyalpa e.V. eine Werkstatt eingerichtet, in der Geflüchtete gemeinsam mit Freiwilligen kunsthandwerklich tätig sind. Aktuell bietet die Werkstatt Raum für acht Personen um sich an fünf Tagen pro Woche kunsthandwerklich zu engagieren. Weitere Angebote sollen folgen. Inzwischen wird die Werkstatt gemeinsam mit NormadicArt betrieben. Zukünftig soll neben anderen kunsthandwerklichen Workshops auch der allgemeine kulturelle Austausch gefördert werden und Informationsveranstaltungen sowie Lehrveranstaltungen zu verschiedenen gesellschaftspolitischen Themen stattfinden. Damit können wir vielfältigen Bedürfnissen von Flüchtigen in der Nachbarschaft bei der Ankunft begegnen:

  • Austausch und Verstädnis mit der neuen Kultur in einem sicheren und freien Raum

  • Beschäftigung und schrittweiser Aufbau einer materiellen Zukunft

  • Gegenseitiges Lernen zur Stärkung des Selbstbewusstseins und des Integrationsfaktors

Mit diesem Angebot in Moabit möchte Gyalpa e.V. gemeinsam mit der Künstlerin Rula Ali und NormadicArt drei Kunst-, bzw. Kunsthandwerkworkshops für Erwachsene und Kinder durchführen.

 

BETEILIGTE: Das Projekt ist eine Kooperation zwischen Gyalpa e.V. (Gemeinnütziger Verein für Bildungs- und Betreuungsprojekte), NormadicArt (Künstlerkolletiv) und Rula Ali (Künstlerin).

ORT: Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) (Siemensstr. 27, 10551 Berlin)

TERMIN "AUFFÜHRUNG”: 05. - 09.09.2016 (ganztägig)

geschlossene Veranstaltung im Zentrum für Kunst und Urbanistik

WORKSHOP NUR FÜR FRAUEN AUS DEN UMLIEGENDEN NOTUNTERKÜNFTEN