Call for Proposals für die Programmreihe AUSUFERN 2018 in den Uferstudios

Mit der Programmreihe AUSUFERN möchten die Uferstudios eine Öffnung in die Gesellschaft durch Kunstprojekte praktizieren, die auf Begegnung, Teilhabeund Einflussnahmezielen und den Dialog mit der Nachbarschaft weiterentwickeln.
 
AUSUFERN ist zunächst für zwei Jahre finanziert; 2016 fand die Veranstaltungsreihe erstmalig statt, in 2017 wird sie fortgesetzt.
Von Juni bis Oktober, immer an den ersten 4 Tagen des Monats; kostenlos und drinnen und draußen.
 
AUSUFERN soll in 2018 weitergeführt werden. Dazu wird erneut ein Antrag bei der ‚Spartenoffenen Förderung’ des Berliner Kultursenats (City Tax) gestellt. Wir möchten Künstler*innen bereits im Vorfeld der Antragstellung einladen, Ideen und Projekte für AUSUFERN 2018 vorzuschlagen. Aus den bis zum 19. März eingegangenen Vorschlägen wird eine Gruppe 1 aus Künstler*innen, Nachbar*innen, Theoretiker*innen sowie der Programmleiterin AUSUFERN bis Mitte April 2017 die Vorschläge auswählen. Diese finden dann in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Künstler*innen Eingang in den Antrag für die Programmreihe AUSUFERN 2018
(je nach Programmdauer und Finanzumfang ca. 5 - 10 Vorschläge).
 
Wichtig: Die Projekte können nur dann realisiert werden, wenn die Jury der ‚Spartenoffenen Förderung’ den Antrag positiv entscheidet.
Falls dies geschieht, werden die Projekte in Zusammenarbeit mit den Uferstudios im Rahmen von AUSUFERN 2018 durchgeführt, d.h. in den Monaten Mai/Juni bis Oktober 2018.
 
Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen
Für das Programm AUSUFERN 2018 rufen wir professionelle Künstler*innen auf, Ideen und Vorschläge für neue Projekte einzureichen, die mindestens eines der nachfolgenden Intentionen/Kriterien aufgreifen und sich hierzu in Bezug setzen. Die
Projektvorschläge
- sind getragen vom Interesse an einer Überschneidung künstlerischer Belange mit breiteren sozialen und politischen Anliegen;
⁃ entwickeln ein Thema und/oder Format, das auch deine und unsere Nachbarn neugierig machen und erfreuen kann;
⁃ suchen den Dialog mit dem sozial und kulturell diversen Umfeld der Uferstudios (Gesundbrunnen-und Weddinger Kiez) bzw.
beziehen sich auf das Umfeld;
⁃ möchten eine Praxis der Teilhabe an ihren künstlerischen Prozessen mit anderen Akteur*innen vor Ort gestalten;
⁃ befragendie Grenzen zwischen Aufführung und Publikum und experimentieren mit unterschiedlichen Formaten und/oder partizipativen Strukturen drinnen oder draußen.
 
Für die Projektvorschläge ist zu berücksichtigen, dass die jeweilige Realisierung für ein Publikum mit unterschiedlichen Sprachhintergründen (z.B. Deutsch, Arabisch, Türkisch, Farsi, Serbo-Kroatisch) zugänglich sein muss bzw. zugänglich gemacht werden muss.
 
Wer kann Vorschläge einreichen?
Künstlerinnen und Künstler, die in Berlin leben und arbeiten. Den Schwerpunkt von AUSUFERN bilden performativeProjekte aber es können sich Künstlerinnen und Künstler aus allen Genres beteiligen.
 
Einzureichende Unterlagen
⁃ Name, Adresse, email
- Kontakt, Telefonnummer der Antragsteller*innen
⁃ Kurzbiografie der Künstler*innen, die den Antrag stellen
⁃ Nennung der Beteiligten
⁃ Beschreibung der Projektidee/des Vorhabens; ca. 3.000 Zeichen incl. Leerzeichen (weiteres Material zur Unterstützung der Projektbeschreibung kann, muss aber nicht, hinzugefügt werden)
⁃ falls vorhanden: Link(s) zu Videodokumentation(en) bisheriger Arbeiten oder DVD
⁃ Kostenschätzung (Künstlerhonorare, ggf. Material)
⁃ zeitliche Verfügbarkeit Mai bis Oktober 2018
 
Projektvorschläge bitte einreichen bis 19. März 2017 postalisch oder per Mail an:
Uferstudios Berlin
AUSUFERN
Uferstr. 23,
13357 Berlin
 
Open Office Stunden mit Eva Maria Hoerster (Programmleitung Ausufern) für weitere Information undFragen:
Freitag 17. Februar 09:00 - 11:00
Mittwoch 22. Februar 17:00 - 19:00
Donnerstag 9. März 13 - 15:00
Ort: Büro Uferstudios