August Bebel Institut

Kulturinstitut
Berlin ist eine Stadt mit Menschen unterschiedlichster sozialer und ethnischer Herkunft und vielfältigen Lebensstilen. Das August Bebel Institut will mit seinen Veranstaltungen dazu beitragen, im politischen Dialog diese Verschiedenheit kreativ zu nutzen und will Menschen in ihrem politischen Denken und emanzipatorischen Engagement unterstützen. Das August Bebel Institut ist eine gemeinnützige Einrichtung der politischen Bildung, die 1947 von sozialdemokratischen Zeitungsverlegern aus Berlin gegründet wurde, um Menschen für die kommunalpolitische Arbeit zu qualifizieren. Namensgeber ist August Bebel (1840–1913) der Begründer der organisierten sozialdemokratischen Arbeiter*innenbewegung in Deutschland. Im Mittelpunkt der politischen Bildung steht das zivilgesellschaftliche Leben in der Stadt. Unser Bildungs- und Diskussionsveranstaltungen befassen sich mit aktuellen Themen wie Bürger- und Menschenrechte, Stadtentwicklung, Migration, Wirtschaft, Bildung, Kultur, Jugend- und Sozialpolitik. Wir begleiten politisch Interessierte mit stadt- und kommunalpolitischen Workshops und initiieren den Dialog von verschiedenen Gruppen für eine demokratische Stadtkultur. Wir regen zur gesellschaftlichen Partizipation an und wollen junge Leute zu selbstorganisierten politischen Aktivitäten befähigen. Wir befassen uns mit zeitgeschichtlichen Fragen in Bezug auf die Berliner Geschichte der Arbeiterbewegung und der anderen sozialen Bewegungen, der Idee einer sozialen Demokratie, des Widerstandes im Nationalsozialismus und der Entwicklung des politischen Berlins. Mit unserer Galerie haben wir einen Ort geschaffen, wo sich politische und zeitgeschichtliche Ausstellungen mit künstlerischen Produktionen abwechseln. Hier verbinden sich Kultur und politische Bildung.
Berlin is home to people with all kinds of social and ethnic backgrounds with diverse lifestyles. The August Bebel Institute aims to promote dialogue and understanding between different social groups, thus taking advantage of this rich diversity in a creative manner. The goal of the August Bebel Institute is to assist citizens in freely expressing their political ideas and social commitment, and facilitate an emancipating and critical participation involvement in politics. The August Bebel Institute is a community-based institution that works in the field of political education. It was created in 1947 by a group of social democrats, who worked as newspaper editors in Berlin at the time. Since its foundation, the August Bebel Institute’s main goal has been to provide support to citizens interested in communal-based work. The institution is named after August Bebel (1840-1913) who was the founder of the Germany’s social democratic labour movement. The focus of political education lies in the civic life of the city itself. Our activities address current topics, such as human- and civil rights, urban development, migration, the economy, education, culture, as well as youth- and social policy. We assist those who are interested in politics by offering workshops on communal- and city-related topics. We aim to start a dialogue between different social groups thus promoting and strengthening our democratic culture. We encourage active social participation and enpower younger generations to organize themselves politically. We address questions on contemporary history that relate both to Berlin’s organised labour movement and other social movements, the concept of a social democracy, the resistance movement during the National Socialism period, as well as Berlin’s own political development. The August Bebel Institute also cooperates with partners from various social groups from other parts of the world.
Müllerstraße 163
13353
Berlin
Barrierefrei
Wedding